Zu zweit allein, das ist ein unangenehmer Zustand, der Krankheiten verursachen kann und wird! Was für eine Erkenntnis!

Endlich ist das Ziel - die Lösung näher gekommen. Die Pläne sind fertig! Jetzt fehlt nur noch die Umsetzung, lieber Gott, lass mich stark sein. Ich denke immer an die Stufen von Hermann Hesse, das gibt mir Mut zum durchhalten.

Das Ziel vor Augen, ich muss dran bleiben. Es gibt viel zu tun.... die Prioritäten sind gesetzt!

WAS IST DER SINN DES LEBENS? DES DASEINS? Analyse: Da sein ... einfach so? Für wen oder was? Nur für mich, die Familie, die Freunde, die Mitmenschen? Was spielt Gott für eine Rolle in diesem Zusammenhang?

Oder ist das nicht wichtig. Man lebt einfach jeden Tag, als wäre er der letzte Tag Deines Lebens. Im Hier und Jetzt, scheiß auf morgen oder nächstes Jahr. Morgen könnte ich schon wieder Staub sein...

Also meine oder andere Probleme in sich fressen oder überhaupt an sich ran lassen, ist überflüssig, unnötig, zerstörerisch. Werfe sie weit weg und tue das, was Dir Spaß macht oder notwendig ist (do it yourself). Oder nimm Dir eine Professionelle, ist Ansichtssache, bzw. Lustsache oder monetäre Überlegung, d-i-y kostet nichts.

Ich hoffe, die klare Sprache stört nicht und hilft bei der Entscheidung.  Schau Dir Beth Hart an, die LEBT! (Und wie!!)