LifeCoach und Astrologe

Manfred Peter Lederer

... erweitert. Es gibt zwei Ursachen für meine Entscheidung, nochmal zu studieren, anstatt unbeschwert meine Renten-Freizeit zu genießen. Eine Ursache ist, davon bin ich überzeugt, dass ich in einem früheren Leben einen derartigen Beruf oder so eine Aufgabe hatte. Denn dieser Wunsch zu heilen, zu helfen und Wissen zu vermitteln, ist überaus stark.
Eine zweite Ursache ist mein astrologisches Geburtsprofil, was auch all diese Wünsche oder Zwänge bereits enthält. Wenn man an Re-Inkarnation glaubt, und das tun außer mir ganze Völker und Kulturen, dann erklärt sich meine Geburtsanlage auch wieder aus meiner Inkarnation. 

Als alter Bücherwurm habe ich auch naturwissenschaftliche Werke gelesen, wie etwa Bücher aus der "Schulmedizin" gelesen, dabei habe ich niemals alternatives Wissen abgelehnt. Was in so abfälliger Weise als Esoterik bezeichnet wird, hat mich schon immer fasziniert. Die alten griechischen Weisen, beschrieben bei Plato, Aristoteles usw., und Philosophen nannten das innere Wissen (philosophisch im inneren Kreis) oder das Wissen um innere, geistig-seelische Belange, geheimes Wissen, Esoterik (esoterikos = innerlich) und öffentliches Wissen, bzw. das Wissen um äußere Dinge Exoterik (exoterikos = außen, äußerlich).

Die griechischen Philosophen waren ihrer Zeit weit voraus, aber auch Indien, Ägypten, die Mayas, die Inkas und vor allem die Chinesen. Was diese Völker an Wissen weiter gegeben haben, ist immer noch aktuell und irgendwie auch Grundlage vieler wissenschaftlicher Arbeiten.